Design Modularer Anlagen

Risiken identifizieren. Lösungen entwickeln. Katastrophen verhindern.
arrow
Vorgefertigtes Design des Gesamtflutungssystems

Vorgefertigtes Design des Gesamtflutungssystems

  1. FirePro Anlagen sind konstruiert worden unter strikter Beachtung aller relevanten Normen wie: ISO 15779, NFPA 2010, IMO/MSC 1270, UL 2775, CEN/TR 15276 und AS 4487.
  2. Die von FirePro konstruierten Elektroteile, Kontrollgeräte und das Zubehör wurden für ihre Kompatibilität zertifiziert, während die Überwachung des Kreislaufes durch hintereinandergeschaltete Zündmodule abläuft.
  3. FirePro Aerosol Löschgeräte, Paneele und hintereinandergeschaltete Zündmodule sind separat und unabhängig voneinander registriert und, was noch viel wichtiger ist, zertifiziert als integriertes System.
Unsere Konstruktionsprinzipien

Unsere Konstruktionsprinzipien

Das oberste Ziel des Brandschutzes ist es Leben, Vermögenswerte und die Umwelt vor den katastrophalen Auswirkungen eines Feuers zu schützen. Umfassender Brandschutz benötigt einen gründlichen Risikobeurteilungsprozess und ein wachsames System.

Die Umsetzung einer integrierten Brandschutzlösung muss sich sowohl mit Brandschutz und Brandlöschung, als auch damit befassen, wie eine Ausbreitung des Brandes verhindert werden kann. Dabei sind verschiedene Elemente und Faktoren beteiligt:

Bauausführung:

  • Layout
  • Form
  • Fluchtwege

Passiver Brandschutz:
Feuerfeste Materialien (z.B. Farben, Glass), Kissen aus nichtfaserndem dämmschichtbildenden Material, Brandschutzklappen, Türfedern, Abschottung, Feuermelder und Feueralarmsysteme.

Aktiver Brandschutz:
Auswahl der Brandunterdrückungs- und Brandlöschsysteme, was ebenfalls ein Befassen mit Dynamiken und Brandgefahrenklassen erforderlich macht.

Verhinderung:
Die Notwendigkeit Menschen aus- und weiterzubilden:

  • Brandvorfälle vermeiden
  • Wie eine Brandlöschanlage arbeitet
  • Verhalten während und nach einem Brandvorfall

Bei der Entwicklung und Umsetzung eines maßgeschneiderten Systems halten wir uns an die obengenannten Prinzipien und beachten dabei ganz besonders folgende Faktoren

Die Brandschutzklassen der möglichen Brandherde, die es zu bekämpfen gilt
  • Die Brandschutzklassen der möglichen Brandherde, die es zu bekämpfen gilt
  • Die möglichen Brandquellen, um eine Ausbreitung in angrenzende Bereiche zu verhindern
  • Das Volumen des Raumes, um die korrekte Menge des Löschmaterials einschätzen zu können
  • Die Gestaltung und Einrichtung des Raumes
  • Mögliche Öffnungen, die einen Verlust des kondensierten Löschaerosols bedeuten könnten
  • Die Anzahl der Geräte, um die schnellste und gleichmäßigste Verteilung zu gewährleisten

Die korrekte Positionierung der Geräte:

  1. Weg von Öffnungen wie Fenster und Türen
  2. Auf der korrekten Höhe
  3. Ungehindert von Hindernissen, die den freien und ungestörten Austritt des Löschaerosols behindern könnte

Mehr erfahren